Route des Grandes Alpes: über 21 Alpenpässe bis an die Côte d’Azur

Patascha Roadtrip Reisen Reiseblogger Route des Grandes Alpes Frankreich Berge Mittelmeer Pass Tour de France Traumstrasse Passstrasse

Endlich steht wieder ein richtiger Roadtrip durch Frankreich an! Begleite uns über die Route des Grandes Alpes, von Thonon-les-Bains bis an die Côte d’Azur. 700 Kilometer und 21 Alpenpässe erwarten uns…

Route des Grandes Alpes – Frankreich

Diese tolle Strasse steht schon länger auf unserem Reiseplan. Allerdings ist die richtige Jahreszeit ausschlaggebend, damit man Frankreichs bekannteste Alpenstrasse auch wirklich komplett fahren kann. Die beste Reisezeit ist von Mitte / Ende Juni bis Ende September. Davor oder danach riskiert man, dass einige Pässe wegen der Wetterbedingungen gesperrt sein können.

Auf dieser Karte kannst du dir die von uns gefahrene Route ansehen und dir unser Roadbook durchlesen. Klicke auf die Karte um zur Polarsteps-Website weitergeleitet zu werden oder hier unten auf den Button.

> Zum Roadbook <

 

Wann ist die beste Reisezeit?

Wir sind die Strasse von Ende Juli bis Mitte August gefahren. Dabei hätte das Wetter nicht schöner sein können. 14 Tage Sonnenschein…ein Traum! Allerdings muss man damit leben können, dass zu dieser Zeit viele Leute auf dieser Strasse unterwegs sind. Insbesondere Motorrad- und Fahrradfahrer. Denn unter den 21 Pässen sind bedeutende Cols der Tour de France mit dabei. Für eingefleischte Fans und Fahrrad-Sportler sind diese Passstraßen natürlich ein Muss!

 

Start- und Endpunkt der Route des Grandes Alpes:

Die Route des Grandes Alpes zählt 21 Pässe, die es bis ans Mittelmeer zu bezwingen gibt. Der Startpunkt ist in Thonon-les-Bains am Genfersee (FR: Lac Léman).

Die Beschilderung der Strecke ist eigentlich ganz gut. Wir hatten uns im Vorfeld die gesamte Route auf unsere Navi-App hochgeladen. Bis auf ein paar kleine Ausnahmen, hätte man der Beschilderung aber auch so folgen können. Das Navi ist stillschweigend als Zweitsicherung im Hintergrund mitgelaufen.

Route des Grandes Alpes Alpenstrasse Frankreich Roadtrip Road Trip Reise Wohnmobil Camper Camping Berge Mittelmeer Traumstrasse

Eigentlich dachten wir, dass das Ziel die Stadt Menton an der Côte d’Azur sei. Aber wir wurden eines Besseren belehrt. Offizieller Ankunftspunkt der Route des Gandes Alpes ist die Stadt Nizza (FR: Nice). Allerdings haben wir das aber erst vor Ort bemerkt, als die Beschilderung uns hinter Menton weiter bis nach Nizza brachte…

 

Gibt es Einschränkungen für grössere Fahrzeuge?

Die meisten Pässe können problemlos von Fahrzeugen bis 3,5 Tonnen befahren werden. Es gibt ein paar Ausnahmen, wo z.B. die Fahrzeughöhe /-breite, das Maximalgewicht oder die Länge eine Rolle spielen.

Am Besten, man informiert sich vorher über diese Punkte. Dann ist man auch sicher, dass es keine unangenehmen Überraschungen unterwegs gibt. Wir haben die uns bekannten Bedingungen weiter unten in der Aufzählung der Pässe gelistet, geben aber keine Garantie, dass die anderen Pässe uneingeschränkt befahrbar sind!

 

Wo darf ich mit dem Camper übernachten?

Frei stehen und Wildcampen ist in Frankreich offiziell verboten! Zum Glück sind die Franzosen eine Reisemobil-begeisterte Nation und schauen auch manchmal über diese Regelung hinweg. Das heisst im Klartext: solange man die Regeln befolgt und kein Camping betreibt, wird das Frei stehen an manchen Orten toleriert. Trotzdem sollte man, dem lokalen Tourismus und der Natur zuliebe, auf offizielle Stell- oder Campingplätze zurückgreifen.

Denn Frankreich bietet in jedem, noch so kleinen Ort, offizielle Wohnmobil-Stellplätze an. Die meisten davon sind sogar kostenlos! Über Ver- und Entsorgungsmöglichkeiten braucht man sich also nicht zu sorgen.

Tagsüber ist einer kleine Pause an einem schönen Pass oder Picknickplatz absolut nichts einzuwenden. Die Franzosen lieben Picknick und breiten ihre bunten Decken quasi an jedem schönen Ort aus! Dementsprechend tolerant sind sie auch, wenn man tagsüber dann doch mal Tische und Stühle vorm Reisemobil aufstellt, um eine kleine Stärkung zu sich zu nehmen.

Campingplätze gibt es auch zu Genüge. Und das in allen Preisklassen. Vom kleinen Natur-Campingplatz, über FKK, bis hin zum 5-Sterne Luxusresort ist alles mit dabei.

Patascha Reiseblog Roadtrip Reisen Frankreich Route des Grandes Alpes Alpenstrasse Berge Mittelmeer Camping Camper

Respektiere die Regeln der Natur- und Nationalparks!

Auf der Route des Grandes Alpes durchquert man auch den ein oder anderen Natur- und Nationalpark. Hier sollte man sich genau über die Regeln des jeweiligen Parks informieren. Hält man sich nicht daran, drohen hohe Bußgelder!

Zum Beispiel ist das Übernachten mit dem Reisemobil in solchen Parks generell untersagt. Zelten darf man nur mit Genehmigung und an den dafür vorgesehen Stellen. Drohne fliegen – besser nicht… Sogar Hunde dürfen in verschiede Parks nicht mit rein! Nicht mal, wenn sie an der Leine geführt werden.

 

Was gibt es entlang der Route zu sehen?

Eine ganze Menge! Deshalb solltest du auch genügend Zeit für deine Tour einplanen. Es wäre Schade nur die Strasse abzufahren, ohne wenigstens ein paar Sehenswürdigkeiten mitgenommen zu haben…

Des Weiteren lohnen sich ein paar Abweichungen von der eigentlichen Route. Wie zum Beispiel zur höchst gelegenen Strasse Europas, der Route de la Bonette oder nach Saint-Véran, einem der schönsten Dörfer Frankreichs. Wir haben unsere Abstecher weiter unten bei der Auflistung der Pässe vermerkt.

Patascha Reiseblog Roadtrip Reisen Frankreich Route des Grandes Alpes Alpenstrasse Berge Mittelmeer Camping Camper

 

Welche Pässe gehören zur Route des Grandes Alpes?

Bei diesem Thema scheiden sich die Geister… Die offizielle Website der Route des Grandes Alpes zählt 21 Alpenpässe. Andere nur 16. Warum das so ist, haben wir auch nicht herausgefunden. Jedenfalls haben wir, inklusive der Abstecher, über 24 Pässe bis ans Mittelmeer überquert!

Hier kommt unsere Liste:

  1. Col des Gets (1.172m) – Abstecher zur Chartreuse du Reposoir, einer alten Klosteranlage aus dem 12. Jahrhundert
  2. Col de la Colombière (1.618m) – Abstecher zum Lac des Confins bei La Clusaz
  3. Col des Aravis (1.486m) – von hier aus sieht man das “Dach Europas”, den Mont-Blanc!
  4. Col des Saisies (1.650m) – in Beaufort lohnt sich ein Abstecher zum Col du Pré (1.703m) – Achtung! Wohnmobile sind auf dieser Passstraße nicht erlaubt (zumindest nicht von Beaufort her kommend). Andere Fahrzeuge müssen unter 6t sein. Von dort aus erreicht man den Barrage (Staudamm) de Roselend und kommt pünktlich zum nächsten Col zurück auf die eigentliche Route.
  5. Col du Méraillet(1.605m)
  6. Cormet de Roselend (1.968m) – Hinter Bourg-Saint-Marice kommt man an der Tignes-Talsperre mit seiner gigantischen Bogenstaumauer vorbei, welche zu seiner Bauzeit als die grösste Europas galt.
  7. Col de l’Iséran (2.770m) – die höchste Passstraße der Route – nach dem Col lohnt sich ein Stop im Ort Bonneval-sur-Arc. Es zählt zu den schönsten Dörfern Frankreichs und liegt direkt an der Route.
  8. Col de la Madeleine (1.746m) – in Lanslevillard empfehlen wir einen Abstecher zum Col und Lac du Mont-Cenis (2.083m) – zurück auf der Route kommt man an den Festungen Redoute Marie-Therèse und Fort Victor Emmanuel vorbei.
  9. Col du Télégraphe (1.566m)
  10. Col du Galibier (2.642m) Achtung Einschränkungen! Fahrzeuge über 3,5t dürfen den Pass nicht bis ganz nach oben fahren. Sie müssen kurz vor der Passhöhe in den Tunnel ausweichen.
  11. Col du Lautaret (2.058m) – Besuch im Jardin du Lautaret, einem alpinen Garten mit wunderbaren Pflanzen, die weltweit nur in den Bergen zu finden sind – Briançon, die höchste Stadt Frankreichs (1.326m) mit seiner mächtigen Vauban-Festung
  12. Col de l’Izoard (2.360m) – bei der Abfahrt, Aussichtspunkt “Casse Déserte” auf 2.220m nicht verpassen! – Abstecher nach Saint-Véran, der höchst bewohnten Gemeinde Europas (2.020m) und einem der schönsten Dörfer Frankreichs
  13. Col de Vars (2.109m) – Achtung: Murmeltieralarm! Wenn man sich ruhig verhält, dann kommen sie aus ihren Verstecken – bei der Abfahrt kommt man am Fort de Tournoux vorbei – in Jausiers, Abstecher zur Route de la Bonette, der höchsten Strasse Europas mit 2.802m!
  14. Col de la Cayolle (2.324m)Achtung Einschränkungen! Maximales Gewicht 4t, maximale Höhe 3m und maximale Breite 2,40m – des Weiteren die Regeln vom Parc National du Mercantour beachten (keine Hunde – kein Übernachten usw.)
  15. Col du Vasson (1.662m)
  16. Col de Valberg (1.672m) – in Beuil, Abstecher zu den Gorges du Cians / Achtung Einschränkungen! Maximale Höhe 3,1m, maximale Breite 2,5m, maximale Länge 12m – Empfehlung: Camping Le Cians 
  17. Col de la Couillole (1.678m)
  18. Col de Saint-Martin (1.503m)
  19. Col de Turini (1.607m)
  20. Col de Castillon (1.706m) – der letzte Col vorm Mittelmeer – Besichtigung der Stadt Menton – kurzer Ausfug nach Monaco
  21. Col d’Eze (507m) – der finale Pass der Route des Grandes Alpes – Besichtigung der Altstadt von Nizza

 

Hier haben wir dir alle Pässe der Reihe nach notiert. Von uns bekommst du ein PDF Dokument zum downloaden, was du dir vor deiner Reise ausdrucken kannst.

Die komplette GPS Strecke gibt’s hier:

Alle unsere Abstecher findest du hier:

Nutze dein GPS Gerät oder am besten eine Smartphone-App um die Daten zu lesen. Wir empfehlen Apps wie z.B. “Gaya GPS” oder “Osm and Maps” Die sind normalerweise im Appstore für IOS und im Google Play Store für Android erhältlich.

Wir stellen dir hier alle unsere Daten kostenlos zur Verfügung damit auch du ein unvergessliches Abenteuer erleben kannst. Natürlich würden wir uns mega freuen wenn du uns eine Spende in unsere Dieselkasse machst, damit wir noch mehr solcher Reisen für dich planen können. Danke!

Fazit:

Bis jetzt konnte die Grand Tour of Switzerland stets ihren Titel der “Schönsten Strassen Europas” verteidigen. Mit der Route des Grandes Alpes verliert sie jetzt allerdings diesen Status und rückt für uns auf Platz 2. Die Route des Grandes Alpes hatte unsere Herzen bereits am ersten Tag erobert. Und daran hat sich bis zum Ende der Strecke auch nichts geändert. Es ist einfach eine unfassbar schöne Strasse! Und 21 Alpenpässe überquert man nicht alle Tage…

 

Die gesamte Tour in bewegten Bildern…

findest du ab jetzt wöchentlich auf unserem YouTube-Kanal. Vergiss nicht den Kanal zu abonnieren, damit du auch kein Video verpasst!

Patascha Pataschas World Newsletter Roadtrip Reisen Camper Van Selbstausbau Wohnmobil Reisemobil Freiheitsmobil Reiseinspiration Reiseblog Youtube Vlog Dokumentation Busbastler  

Newsletter abonnieren!