Fahrrad, Pedelec, E-bike – Gesetze & Verkehrsregeln in Europa

Fahrrad, Pedelec, E-Bike – Gesetze und Verkehrsregeln in Europa.

Kaum ein Reisemobil was man auf der Strasse begegnet hat keine Fahrräder im Gepäck. Seit Kurzem ist das auch bei uns der Fall. Deshalb habe ich mich mal informiert, was man so unterwegs mit dem Bike darf, muss oder kann.

Bevor ich dir jetzt etwas über Regeln erzähle, bedenke bitte: ich bin nicht das Gesetz! Ich versuche mich selbst in diesem Gesetzes-Wirrwarr so gut wie möglich zu orientieren. Bei meinen Recherchen ist mir aufgefallen, dass ich unzählige Internetseiten abklappern musste um all meine Fragen zu beantworten. Deshalb habe ich dir guten Gewissens alle Infos hier gebündelt. Deine Suche im Netz hat nun ein Ende. Denn hier findest du alles Wichtige zum Thema “mit dem Fahrrad auf Europareise”.

Fahrrad, Pedelec, E-bike Gesetze und Verkehrsregeln in Europa. Alle Länder auf einen Bick. Alles was du wissen musst für deinen Urlaub oder nächste Reise

Welches Fahrrad besitzt du?

Bevor wir starten, möchte ich wissen: welches Fahrrad besitzt du überhaupt? Denn Elektro-Bike ist nicht gleich Fahrrad! Das mit dem Drahtesel ist heute nicht mehr ganz so einfach wie früher…

Was ist der Unterschied zwischen E-Bike, Pedelec und S-Pedelec?

E-Bike ist der allgemeine Begriff, der im Volksmund für Elektro-Zweiräder verwendet wird. Jedoch gibt es bei diesen Fahrrädern strikte Unterschiede:

Das Pedelec

Ein Pedelec (Pedal Electric Cycle) gibt dem Radfahrer nur Unterstützung durch einen Elektromotor, wenn er auch in die Pedale tritt. Wenn die Pedal-Unterstützung nur bis 25 Kilometer pro Stunde einsetzt, gehen Pedelecs in Europa gewöhnlich als stink normales Fahrrad durch.

Das S-Pedelec

S-Pedelec oder Speed-Pedelec sind E-Bikes wo die Pedal-Unterstützung bis 45 Kilometer pro Stunde einsetzen kann. Leistung und Speed macht die S-Pedelecs laut Gesetz zu sogenannten Leichtkraftfahrzeugen. Hierfür braucht man dann schon eine Betriebserlaubnis und ein Versicherungskennzeichen.

Elektro-Mofa

E-Bikes die alleine durch Hebel- oder Knopfbetätigung, also ohne Tretunterstützung, fahren sind zweirädrige Krafträder und damit rechtlich gesehen Elektro-Mofas.

Hinweis: In diesem Beitrag werden wir uns ausschliesslich mit den Fahrrad-Gesetzen auseinander setzen. S-Pedelec oder E-Mofas sind somit ausgeschlossen!

Wann ist ein E-Bike denn nun gesetzlich ein Fahrrad oder ein Pedelec?

Alle EU Mitgliedsstaaten wurden dazu verpflichtet eine Richtlinie bis Mai 2003 in nationale Rechts- und Verwaltungsvorschriften umzusetzen. Somit dürfen die Mitgliedstaaten die Inbetriebnahme von Fahrzeugen, die diese Vorschriften dieser Richtlinie erfüllen, nicht als Fahrrad verbieten.

“Fahrräder mit Trethilfe, die mit einem elektromotorischen Hilfsantrieb mit einer maximalen Nenndauerleistung von 0,25 kW [250 Watt] ausgestattet sind, dessen Unterstützung sich mit zunehmender Fahrzeuggeschwindigkeit progressiv verringert und beim Erreichen einer Geschwindigkeit von 25 km/h oder früher, wenn der Fahrer im Treten einhält, unterbrochen wird.”

So, damit kannst du schon mal festlegen ob dein Pedelec gesetzlich überall in Europa als Fahrrad durchgeht. Trotzdem gilt immer noch, andere Länder – andere Vorschriften. Es gibt durchaus Länder in denen auch schnellere oder leistungsfähigere Pedelecs als normales Fahrrad durchgehen.

Fahrrad, Pedelec, E-bike Gesetze und Verkehrsregeln in Europa. Alle Länder auf einen Bick. Alles was du wissen musst für deinen Urlaub oder nächste Reise

Ja, heutzutage ist fast alles möglich und ein stinknormales Fahrrad kann dann auch schnell so aussehen! Genau das ist unsere neue Errungenschaft: eine UNImoke von Urban Drivestyle. Wenn du mehr über diese geilen Fatbikes erfahren möchtest, dann schau doch gerne hier vorbei:

 

Die Fahrrad Grundausstattung

Es gibt ein paar Grundregeln der Ausstattung deines Fahrrades oder Pedelecs die du beachten solltest. Diese Ausrüstung ist in Deutschland, Luxemburg und vielen anderen Ländern Europas Vorschrift um im Strassenverkehr überhaupt mitzuspielen:

  • Ein Fahrrad muss mit einer ausreichend lauten Klingel ausgerüstet sein.
  • Fahrräder müssen 2 voneinander unabhängige Bremsen haben.
  • Einen weißen Scheinwerfer nach vorn gerichtet, genauso wie einen weißen nach vorne gerichteten Reflektor.
  • Einen roten Reflektor nach hinten gerichtet und natürlich auch eine rote Schlussleuchte.
  • Fahrradpedale müssen sowohl nach vorne, als auch nach hinten mit gelben Reflektoren ausgestattet sein.
  • In den Speichen des Vorderrads und Hinterrads müssen jeweils zwei gelbe Reflektoren angebracht sein. Alternativ kann am Fahrradreifen selbst ein weißer, reflektierender Ring angebracht werden, so dass man das Fahrrad auch von der Seite als solches erkennt.

Meiner Meinung nach bist du mit dieser Ausstattung schon gut raus, solltest du dich mit Gesetzeshütern im Ausland auf eine Diskussionsrunde einlassen… Ich glaube ja, dass kaum ein Fahrrad auf der Strasse unterwegs ist was alle Vorschriften zu 100% erfüllt.

Fahrrad, Pedelec, E-bike Gesetze und Verkehrsregeln in Europa. Alle Länder auf einen Bick. Alles was du wissen musst für deinen Urlaub oder nächste Reise

Du bist auf der Suche nach einem guten Gepäck- oder Fahrradträger für dein Fahrzeug?

Dann haben wir natürlich einen ultimativen Tipp: Paulchen System Heckträger. Mehr Infos und der Grund, warum dies der einzig wahre Heckgepäckträger ist findest du hier:

 

Gesetze und Verkehrsregeln in Europa

Albanien 

  • Ich habe fast nichts gefunden, was mir etwas über Fahrradgesetze in Albanien verrät.
  • Wenn mal mal durch Albanien gefahren ist, dann weiss man wieso dieses Land Helmpflicht für jedermann hat. Nein, das ist kein Scherz. Auch wenn ich mich nicht daran erinnern kann, Leute mit Fahrradhelm gesehen zu haben…

Albanien interessiert dich als Reiseland, dann haben wir hier noch weitere Tipps für dich!

Belgien

  • Ein E-Bike mit Tretunterstützung bis 25 km/h und unter 1000 Watt ist ein normales Fahrrad.
  • Es gibt keine Fahrradhelm-Pflicht
  • Promillegrenze = 0.5
  • Anhänger zum Transport von Kindern sind erlaub, natürlich ausgestattet mit dem erforderlichem Licht und Reflektoren.

Bosnien und Herzegowina

  • Keine Fahrradhelm-Pflicht

Bosnien interessiert dich als Reiseland, dann haben wir hier noch weitere Tipps für dich!

Bulgarien

  • Keine Fahrradhelm-Pflicht
  • Sicherheitsweste erforderlich (außerhalb bebauter Gebiete).

Dänemark

  • Nur E-Bikes, also Pedelecs, mit einer maximalen Tretunterstützung bis 25km/h und 250 kW Leistung erlaubt.
  • Promillegrenze gibt es keine! Achtung: nur solange man auch fähig ist mit dem Fahrrad zu fahren – sonst kann’s teuer werden
  • Keine Fahrradhelm-Pflicht.
  • An Kreuzungen ist links abbiegen verboten.
  • Anhänger zum Transport von Kindern sind erlaubt, natürlich ausgestattet mit dem erforderlichen Licht und Reflektoren.

Dänemark interessiert dich als Reiseland, dann haben wir hier noch weitere Tipps für dich!

Deutschland

  • Als Fahrrad gilt ein Drahtesel mit einer Tretunterstützung bis 25 km/h und maximal 250 Watt. Erlaubt sind sogar bis zu 6 km/h ohne Tretunterstützung!
  • Es gibt keine Fahrradhelm-Pflicht.
  • Erst ab einem Wert von 1,6 Promille darfst du nicht mehr Fahrrad fahren. Fällst du als Radfahrer durch deine Fahrweise  negativ auf oder gefährdest andere, kann ab 0,3 Promille trotzdem eine Strafanzeige erfolgen.
  • Kinder dürfen in Fahrradanhängern transportiert werden. Der Anhänger muss entsprechende Sitze haben. Die Kinder (maximal zwei) müssen unter sieben Jahre alt sein und der Fahrer des Zugfahrrades muss mindestens 16 Jahre haben.
  • Bei der Grösse der Hängers ist Deutschland gesetzlich nicht sehr einfallsreich. Hierbei wird einfach das Gesetz vom Kraftfahrzeug übernommen. Also darf nach den gesetzlichen Bestimmungen ein Fahrradanhänger folgende Maße besitzen: eine maximale Länge von 12 Metern, eine Höhe von 4 Metern und eine Breite von 2,55 Metern. Das Beste kommt zum Schluss: ein zulässiges Gesamtgewicht von 28 Tonnen! Ernsthaft jetzt?!

England

  • Promillegrenze gibt es keine! Achtung: nur solange man auch fähig ist mit dem Fahrrad zu fahren. Ansonsten kann es teuer werden.
  • Anhänger zum Transport von Kindern sind erlaubt, natürlich ausgestattet mit dem erforderlichen Licht und Reflektoren.

Estland

  • Unter 16 Jahren nur mit Helm.
  • Reflektoren am Rad sind in Estland ein Muss!

Finnland

  • Im Land der Elche müssen Radfahrer grundsätzlich einen Helm tragen. Jedoch sind bei einem Verstoß keine Bußgelder vorgesehen.
  • Promillegrenze gibt es keine! Achtung: nur solange man auch fähig ist mit dem Fahrrad zu fahren. Ansonsten kann es teuer werden.
  • Anhänger zum Transport von Kindern sind erlaubt, natürlich ausgestattet mit dem erforderlichen Licht und Reflektoren.

Frankreich

  • Der Drahtesel geht als Fahrrad durch mit einer Tretunterstützung bis 25km/h und maximalen 250 Watt Leistung.
  • Bei schlechten Sichtverhältnissen und generell bei Nacht muss eine Warnweste getragen werden.
  • In Frankreich herrscht Helmpflicht für Kinder bis 13 Jahre.
  • Promillegrenze = 0,5
  • Anhänger zum Transport von Kindern sind erlaubt, natürlich ausgestattet mit dem erforderlichen Licht und Reflektoren.

Frankreich interessiert dich als Reiseland, dann haben wir hier noch weitere Tipps für dich!

Griechenland

  • Keine Fahrradhelm-Pflicht
  • Anhänger zum Transport von Kindern sind erlaubt, natürlich ausgestattet mit dem erforderlichen Licht und Reflektoren.

Irland 

  • Promillegrenze gibt es keine! Achtung: nur solange man auch fähig ist mit dem Fahrrad zu fahren. Ansonsten kann es teuer werden.
  • Keine Fahrradhelm-Pflicht
  • Anhänger zum Transport von Kindern sind erlaubt, natürlich ausgestattet mit dem erforderlichen Licht und Reflektoren.

Island

  • Helmpflicht für Kinder bis 15 Jahre.
  • Anhänger zum Transport von Kindern sind erlaubt, natürlich ausgestattet mit dem erforderlichen Licht und Reflektoren.

Italien

  • Ein E-Bike mit Tretunterstützung bis 25 km/h ist ein normales Fahrrad.
  • Keine Fahrradhelm-Pflicht
  • Bei schlechten Sichtverhältnissen und bei Nacht sind reflektierende Kleidung oder Warnwesten ein Muss.
  • Promillegrenze = 0,5
  • Beim Transport von Fahrrädern am Heck des Fahrzeuges ist eine Rot/Weiss gestreifte Warntafel in der Grösse 50x50cm Pflicht.
  • Anhänger zum Transport von Kindern sind erlaubt, wenn Rad und Hänger zusammen nicht länger als drei Meter sind.

Italien interessiert dich als Reiseland, dann haben wir hier noch weitere Tipps für dich!

Kroatien

  • Bis 16 Jahre gilt die Helmpflicht.
  • Promillegrenze = 0,5
  • Anhänger zum Transport von Kindern sind verboten.

Lettland

  • Keine Fahrradhelm-Pflicht

Litauen

  • Ab 18 braucht man keinen Helm mehr.
  • Nachts und tagsüber müssen Radfahrer auf der Straße eine Warnweste tragen oder ihr Vorder- und Rücklicht einschalten.

Luxemburg

  • E-Bikes mit Tretunterstützung bis 25 km/h gelten als Fahrrad.
  • Promillegrenze = 0,5
  • Es gibt keine Fahrradhelm-Pflicht
  • Keine Ahnung warum, aber hinten am Schmutzfänger, respektiv vertikal am Rahmen, muss ein gelber Reflektierstreifen von 10 cm Länge und 3 cm Breite angebracht sein.

Malta

  • Die Helmpflicht gilt für alle Radfahrer!
  • Reflektierende Kleidung oder Warnwesten sind bei schlechten Sichtverhältnissen ein Muss.

Mazedonien

  • Keine Fahrradhelm-Pflicht

Moldawien

  • Keine Fahrradhelm-Pflicht

Monaco

  • Keine Fahrradhelm-Pflicht

Montenegro

  • Keine Fahrradhelm-Pflicht

Montenegro interessiert dich als Reiseland, dann haben wir hier noch weitere Tipps für dich!

Niederlande

  • Ein E-Bike mit Tretunterstützung bis 25 km/h ist ein normales Fahrrad.
  • Auch im Land des Fahrrades gilt keine Fahrradhelm-Pflicht
  • Reflektoren am Rad sind wichtig!
  • Anhänger zum Transport von Kindern sind erlaubt, natürlich ausgestattet mit Licht und Reflektoren.

Norwegen

  • Promillegrenze gibt es keine! Achtung: nur solange man auch fähig ist mit dem Fahrrad zu fahren. Ansonsten kann es teuer werden.
  • Keine Fahrradhelm-Pflicht
  • Anhänger zum Transport von Kindern sind erlaubt.

Österreich

  • Der Drahtesel geht als Fahrrad durch mit einer Tretunterstützung bis 25km/h und bis 600 Watt Leistung.
  • Kinder und Jugendliche unter 12 Jahren stehen unter Helmpflicht.
  • Promillegrenze = 0,8
  • Anhänger zum Transport von Kindern sind erlaubt, natürlich ausgestattet mit Licht und Reflektoren.

Polen

  • Promillegrenze = 0,2
  • Keine Helmpflicht

Portugal

  • Promillegrenze = 0,5
  • Keine Fahrradhelm-Pflicht
  • Beim Transport von Fahrrädern am Heck des Fahrzeuges ist eine Rot/Weiss gestreifte Warntafel in der Grösse 50×50 cm Pflicht.

Rumänien

  • Keine Fahrradhelm-Pflicht

Russland

  • Keine Fahrradhelm-Pflicht

Schottland

  • Promillegrenze: keine. Achtung: nur solange man auch fähig ist mit dem Fahrrad zu fahren. Ansonsten kann es teuer werden.
  • Keine Fahrradhelm-Pflicht

Schweden

  • Kinder unter 15 Jahren benötigen einen Helm.
  • Promillegrenze: keine. Achtung: nur solange man auch fähig ist mit dem Fahrrad zu fahren. Ansonsten kann es teuer werden.

Schweiz

  • Ein E-Bike mit Tretunterstützung bis 25 km/h ist ein normales Fahrrad.
  • Keine Fahrradhelm-Pflicht
  • Man benötigt einen Führerschein der Kategorie M von 14 bis 16 Jahren für das Pedelec.
  • Promillegrenze = 0,5
  • Anhänger zum Transport von Kindern sind erlaubt. Anhängervorschriften: Läge 2,5 m, Breite 1 m, Höhe 1,2 m. Gelbe Reflektoren sind vorn und hinten vorgeschrieben. Das Maximalgewicht beträgt 80 kg. Es dürfen maximal zwei Kinder transportiert werden.

Die Schweiz interessiert dich als Reiseland, dann haben wir hier noch weitere Tipps für dich!

Serbien

  • Keine Fahrradhelm-Pflicht

Slowakei

  • Außerhalb geschlossener Ortschaften gilt eine Helmpflicht für Radfahrer, innerorts bis 15 Jahre
  • Promillegrenze = 0,5 innerorts / Ausserorts auf Radwegen: 0,0

Slowenien

  • Wenn der Drahtesel eine Tretunterstützung bis 25km/h und maximalen 250 Watt Leistung hat geht er als Fahrrad durch.
  • Bei schlechten Sichtverhältnissen und bei Nacht muss man reflektierende Kleidung oder Warnwesten tragen.
  • Kinder unter 15 Jahren müssen einen Helm tragen.
  • Anhänger zum Transport von Kindern sind erlaubt.

Spanien

  • Einer muss ja aus der Reihe tanzen! Hier gilt, bis 45km/h mit Tretunterstützung ist immer noch ein Fahrrad.
  • In dem sonnigen Spanien ist der Fahrradhelm außerhalb geschlossener Ortschaften Pflicht. Doch der Gesetzgeber nimmt Rücksicht auf Touristen und Einheimische. Denn bei langen Steigungen und hohen Temperaturen dürfen Radfahrer ihren Helm abnehmen.
  • Bei schlechten Sichtverhältnissen und nachts sind reflektierende Kleidung oder Warnwesten angebracht.
  • Promillegrenze = 0,5
  • Beim Transport von Fahrrädern am Heck des Fahrzeuges ist eine Rot/Weiss gestreifte Warntafel in der Grösse 50×50 cm Pflicht.
  • Mit Fahrradanhänger darf man nur bei Tageslicht fahren und Personentransport ist verboten.
  • Radler dürfen in Zweierreihe fahren

Tschechien

  • Hier gilt Helmpflicht bis 18 Jahre
  • Promillegrenze: 0.0
  • Anhänger zum Transport von Kindern sind verboten.

Türkei

  • Keine Fahrradhelm-Pflicht

Ukraine

  • Keine Fahrradhelm-Pflicht

Ungarn

  • Bei schlechten Sichtverhältnissen und bei Nacht muss man Warnwesten tragen.
  • Keine Fahrradhelm-Pflicht

Achtung Wichtig!!!

Für die Richtigkeit und Aktualität dieser gesammelten Angaben gibt’s keine Gewähr. Du kannst mir auch gerne schreiben wenn dir was auffällt was nicht ganz richtig ist!

Patascha Pataschas World Newsletter Roadtrip Reisen Camper Van Selbstausbau Wohnmobil Reisemobil Freiheitsmobil Reiseinspiration Reiseblog Youtube Vlog Dokumentation Busbastler  

Newsletter abonnieren!