Ein Solarpanel das bei voller Fahrt nicht wegfliegt…

Van

Die Klebeanleitung für Solar

Ich gehe mal davon aus, dass du dir unseren kostenloses Guide der Stromanlage für unterwegs schon besorgt hast. Wenn nicht, dann wird’s höchste Zeit!

Ich weiss noch ganz genau, als ich das erste Solarpanel auf dem Van montiert habe…dies hat mich in den ersten Wochen ziemlich beschäftigt. Ich fragte mich ständig, ob es während der Fahrt überhaupt halten würde oder vielleicht doch wegfliegt?! Ich wusste es nicht.

Oh mein Gott! Was sind uns nicht alles an Gedanken durch den Kopf geschossen als wir unsere Betty ausgebaut haben.

Und mir erst…immer wenn Tascha mich fragte:

Bist du dir sicher was du da machst?

Ich hatte die Bilder schon vor Augen…vom Solarpanel was auf der Autobahn wegfliegt…

Und so sass, wie jedesmal, lange vorm Laptop und habe mir allmögliche Arten der Montage von Solarpanel im Netz reingezogen. Und genau wie immer, fand ich dann unzählige Leute die mir noch mehr Angst machten, als ich bereits selbst schon hatte.

Schlussendlich lief alles darauf hinaus, dass ich es einfach ausprobieren müsste.

Nach vielem Recherchieren haben wir uns für’s Kleben und nicht für’s Schrauben entschieden. Bedenke bei jedem unnützen Loch im Van besteht die Möglichkeit, dass es undicht ist oder später wird.

Da an unserem Solarpanel schon Montageschienen vorhanden waren, war die Arbeit gar nicht schwer.
Ansonsten rate ich dir welche zu besorgen und, vor dem Aufbau, an deinen Panel zu fixieren, am Besten schrauben…

…nicht durch’s Glas…versteht sich

…ich erwähne es nur…

Auch sollten deine Montageschienen genug Auflagefläche auf dem Dach bieten um sie fest zu kleben. 
Wenn du noch keine Solarpanel besitzt und dir welche besorgen willst, dann kauf dir ein Komplett-Set mit Befestigungsschienen. Denn es ist schwer anständige Halterungen (Befestigungsschienen) zu einem guten Preis zu bekommen. Es sei denn, du bastelst sie dir selbst.

Hier nochmal unser Solarpanel:

Auch wichtig ist, dass du dein Panel nicht dicht an’s Dach montierst (ohne Füsse aufs Dach kleben). Wenn du etwas Luft drunter lässt, erhitzen diese nicht so stark, was die Stromproduktion beeinträchtigen könnte. Aber das hast du ja schon in unserer Anleitung für die Stromanlage gelesen.

Vergiss nie, dass ein Solarpanel dazu dient Strom zu liefern. Wenn du das Panel Licht aussetzt, beginnt es zu arbeiten und produziert Strom!

Da an unserem Panel die Kabel fest angeschlossen waren, musste ich natürlich die Drähte gesondert isolieren. Diese liefen bei unserem Model durch ein gemeinsames Kabel.

Tipp:

Mantele das Kabel um die 10cm ab, schneide einen der beiden Drähte 5cm kürzer und umwickele beide zusammen mit Isolierband. Durch die verschiedenen Längen besteht keine Möglichkeit, dass die Kupferenden der Drähte sich gegenseitig berühren. Und dein Kabel ist nirgends zu dick um ihn durch die Kabeldurchführungen zu stecken.

Solarpanel Van wegfliegen

Es gibt auch Modelle, da wird dies über Stecker gehandhabt. Dann musst du dir keine Sorgen machen.

Die Montage:

Wir legten uns das Panel mit den Befestigungsschienen provisorisch auf’s Dach unseres Vans. Anstatt das Ganze anzuzeichnen, klebten wir die ganze Auflagefläche der Halterungen mit Kreppband ab.

Damit der Kleber auch genügend Kontakt zum Van hat, haben wir die Stellen der Karosserie zur Sicherheit mit Glaspapier angeschliffen und angeraut. Wobei die abgeklebten Stellen uns gut behilflich waren nicht zu grosszügig anzuschleifen.

Für’s Ankleben der Solarpanel haben wir Sikaflex 521UV genommen.

Ich habe dir auch mal das Datenblatt herausgesucht. So kannst du dich genau über die Trocknungsphase und weitere Details informieren. (Dies steht nämlich nicht auf der Tube)

Skaflex 251 UV / PDF

Bevor du den Kleber aufträgst, bohr dir dein Loch für deine Kabel in’s Dach! Sonst hast du nachher den Kleber mit Metallspänen paniert.

Mach die angeschliffenen stellen gründlich sauber und pass auf, dass du alle angeschliffen Stellen komplett bedeckst. Sonst wird es sicherlich rosten.

Achtung! Bevor du nun dein Solarpanel mit den Halterungsschienen in den Sikaflex drückst, entferne zuerst die Klebestreifen, mit denen du deine Markierungen gemacht hast. Nur die, wo du später nicht mehr dran kommst. Wie zum Beispiel die hinter den Halterungen unter dem Panel. Auch ich habe aus diesem Fehler gelernt. Daher kann ich dich warnen, Sikaflex an den Fingern geht nicht gut ab!

Hast du dein Panel nun fest angedrückt, kannst du das überschüssige Sikaflex ganz leicht und sauber, wie eine Silikon-Fuge behandeln. Beim Abziehen deiner Klebemarkierungen hast du nun einen sauberen Abschluss der Sikaflex-Fuge.

Vergiss nicht: Kreppband abziehen wenn der Kleber noch frisch ist.

Zusätzlich habe ich danach das Solarpanel mit Gewichten beschwert. Ich habe an jeder Ecke einen Eimer Wasser draufgestellt um es über Nacht anzudrücken.

Unsere Nachbarn fanden’s vielleicht etwas merkwürdig aber was soll’s!

Das Loch für das Kabel hast bereits gebohrt. Vergiss nicht die Ränder mit einer Lackschicht zu versiegeln damit diese später nicht rosten.
Zusätzlich empfehle ich dir das Kabel durch einen Durchgangstüllen für’s gebohrte Loch zu ziehen. So kann das Kabel auch nach langen Fahrten nicht an der Karosserie verletzt werden und für einen Kurzschluss sorgen.

Das Ganze dichteten wir mit einer Dachdurchführung ab, welche wir auch mit Sikaflex auf’s Dach kleben.

Diese Aufgabe wird nun ein bisschen fummelig… 
Zuerst das Kabel der Solarzelle durch die Dachdurchführung, gleichzeitig durch das Loch im Van und dann noch zusätzlich die Dachdurchführung mit dem Sikaflex auf’s Dach kleben.

Klebe dir auch hier wieder grosszügig die Stellen mit Kreppband ab, die du nicht mit dem Kleber beschmutzen willst! 

Bei mir war’s so, dass ich danach wieder eine Pause einlegte um meine Finger vom Sikaflex zu befreien.

Ich kann dir bei dieser Aufgabe keinerlei Rat geben, ob du den Kleber auf’s Dach oder auf die Dachdurchführung auftragen sollst… 
Am Besten, du arbeitest in diesem Moment zu zweit. Einer zieht das Kabel von unten in den Van hinein und der Andere drückt die Dachdurchführung von oben auf’s Dach. So geht es am Leichtesten!

Tipp:

Nimm dir ein paar Teststücke und klebe diese mit dem übrig gebliebenen Sikaflex zusammen und lege sie bei Seite. So kannst du besser einschätzen, wann dein Solarpanel richtig fest klebt. Besser, du reisst und murkst in den darauffolgenden Tagen an deinen Teststücken, als wie am Panel.

Ich habe unsere Betty drei Tage nicht bewegt…um absolut sicher zu sein!

Beim Festkleben hatte ich anfangs meine Zweifel. Doch mit den Sikaflex-Test-Sücken, die ich mir angefertigt habe, waren alle Zweifel schnell vom Tisch. Dieser Kleber hält Bombenfest!

Mittlerweile glaube ich, wenn das Solarpanel wegfliegen sollte, dann reisst es wahrscheinlich das ganze Dach mit runter, weil der Kleber dann immer noch hält…

Wenn du mehr Infos zum Thema Solaranlage suchst, dann lies auch „Die autarke Stromanlage für deinen Campervan



Dieser Artikel enthält Affiliate-Links / Bilder: Pixabay.com, Amazon.de, Patascha’s World / Video: Patascha’s World

FM Treffen Freiheitsmobil 2018
Tags vom Artikel
,