Raus aus der Komfortzone, rein ins neue Leben!

Geständnisse eines Ausbrechers, auf der Suche nach Freiheit…

Vor vielen Jahren, habe ich mich in meinem Leben noch ganz anders verhalten. Ich redete mir ein, dass alles in Ordnung sei und dass ich ein ziemlich geiles Leben hätte.

War es ja auch, ich hatte eigentlich alles was das Leben perfekt macht. Von der Playstation bis zur coolen Karre. Ich habe genau das gemacht was alle von mir erwarteten. Ich bin auf keinem Fall aus der Reihe getanzt. Meine Komfortzone war sehr gemütlich!

Bei Entscheidungen, habe ich mich immer für die entschieden die es mir am einfachsten machte meinen Weg zu gehen. Ob das nun in der Schule war oder sonst wo. Damals hätte ich mich für jeden Beruf entscheiden können. Doch ich tat es nicht, weil ich ja sonst vielleicht die Schule hätte wechseln müssen. Also entschied ich mich wieder für den einfachen Weg und nahm die erst beste Entscheidung die mir keinen Stress machte.

Ich brauchte die Schule nicht zu wechseln, dadurch gab’s keine grosse Veränderung, also alles perfekt.

Damals war es wirklich so, dass ich glaubte ich wäre der glücklichste Mensch und hatte eigentlich keine Ahnung, wie ich dabei war mich selbst einzusperren!

komfortzone cage

Warten auf’s Wochenende

Nach dem Schulabschluss ging ich arbeiten. Ich habe mich so unauffällig wie möglich verhalten, so dass auch keiner auf die Idee kommen könnte was von mir zu verlangen.

Solange das der Fall war, war ja auch alles in Ordnung. So vergingen einige Jahre: morgens zur Arbeit, abends auf die Couch vor die Glotze, immer darauf wartend, dass es endlich Wochenende wird.

Immer wenn etwas anfiel, was ich alleine handhaben musste, war in mir die Hölle los. Mein innerer Schweinehund hat’s mir dann so richtig gegeben…

Jedesmal, wenn es Aufgaben waren die nicht nach Plan verliefen und mich aus meiner Komfortzone rissen,  habe mich mit Gedanken verrückt gemacht.

Ich habe mir nur noch den Kopf darüber zerbrochen was alles schief gehen könnte und wie ich diese Probleme lösen müsste. Stell dir vor, ich habe mir Gedanken über Probleme gemacht die nicht einmal existierten!

Gedanken und Probleme, solange bis die ganze Situation wieder vorbei war. Nur die Vorstellung daran, was alles auf mich zukommen könnte oder was schief gehen könnte, lies meine Laune in den Keller sinken, so nach dem Motto „alles ist Kacke, mein Job ist Scheisse, ich habe keinen Bock mehr“ u.s.w.

Doch diese Anforderungen wurden immer mehr und mehr. Nicht nur auf der Arbeit sondern auch im Privatleben.

Es hat lange gedauert bis mir klar wurde, dass sich diese Aufgaben, die mich aus meiner sehr engen Komfortzone heraus zwangen nie wirklich Probleme waren.

Ich habe mir, durch meine Vorstellung, selbst Hindernisse geschaffen. Wenn eine solche Situation vorbei war und ohne Stress und Probleme über die Bühne ging, dann war ich der Held der Situation.

Immer in diesen Momenten wusste ich, dass ich alles bewältigen könnte. Dann fühlte ich mich grossartig!

Doch warum sich nicht immer so fühlen?

Überwinde die Mauer!

Mir ist irgendwann klar geworden dass, wenn ich Aufgaben einfach auf mich zukommen lasse,  mir nicht mehr Ärger bereiten wie die Dinge, die ich als Routine ansehe.

Auch bei einer stinknormaler Alltagsaufgabe kann zu jeder Zeit alles auf den Kopf gestellt werden und das ohne darüber nachzudenken und sich verrückt zu machen. Was ich mit der Zeit immer mehr feststellte. Je öfter ich damit konfrontiert wurde und mich freiwillig unangenehmen Situationen aussetzte desto einfacher wurde es damit umzugehen. Das ging soweit, dass aus der schlechten Laune ein anderes Gefühl wurde.

Es fühlte sich stark an und verlangte nach mehr. Das hatte jetzt nicht nur mit dem Job zu tun, es war zu meiner Lebenseinstellung geworden.

Überall trifft man auf Situationen wo man erst glaubt man stünde vor einer unüberwindbaren Mauer. Doch dann mal los, klettern wir rüber! Mit dieser Einstellung konnte ich auf einmal Berge versetzen.

Dann wurde mir auch so langsam klar, dass all diese Dinge von denen ich im Leben immer geträumt hatte nur erreichbar sind, wenn ich selbst meinen Arsch bewege!

Ich war auf einmal so was von bereit mich allen Situationen zu stellen.

komfortzone Held

Wachse über dich hinaus

Mir wurde klar, dass ich auch nonstop der Held sein kann.

Im Alltagsleben oder im Job, ob Routine oder nicht. Mit der Einstellung fängst du an Situationen zu suchen, die dir das Gefühl vermitteln immer Herr der Situation zu sein. Und du merkst, dass du jedes Mal über dich hinauswächst.

So oder so werden immer Momente entstehen die nicht so verlaufen wie man sie sich vorstellt.

Du brauchst einfach nur in der Situation zu handeln, was immer du auch tun musst, um wieder da raus zu kommen. Du kannst dies als negativ oder als positiv annehmen…es liegt nur bei dir. Du wirst im Voraus nie wissen was dich erwartet.

Hauptsache du verlierst dein Ziel nicht aus den Augen und machst alles, um dieses zu erreichen.

Mit der Zeit werden aus gedanklichen Problemen nur noch Schwierigkeiten und aus Schwierigkeiten werden, Herausforderungen. Herausforderungen sind Abenteuer und von Abenteuern kann ich heute nicht mehr genug kriegen!

Es liegt alleine bei dir ob du nun Probleme hast oder Abenteuer erlebst. Du alleine entscheidest! Sei du der Held der Situation und folge deinem Ziel.

Heute sind Tascha und ich oftmals in den komischsten Situationen total gechillt und lachen nur, wenn Probleme auftauchen wo andere komplett ausflippen würden.

Sowie damals, als wir in Hamburg auf dem Flughafen waren. Schlendernd und ohne Stress kamen wir an der Abflugtafel an. Wir wollten unseren Flug checken und, oh siehe da, er war gestrichen!

Der einzige abgesagte Flug an dem Abend.

So nun hatten wir zwei Optionen:

  1. Wir flippen total aus.
  2. Wir kucken mal was gabgeht.

Also sind wir mit Humor, darüber lachend, auf Facebook dokumentierend, am Infostand von Germanwings angekommen.

Die nette Dame erklärte uns dass wir, wenn wir uns beeilen noch den Flug nach Köln kriegen könnten. Das war ja mal ’ne Option!

Aber Moment…

…unser Auto stand doch in Düsseldorf!?

Die Dame erklärte uns dann, dass Germanwings die Kosten für den Zug von Köln nach Düsseldorf übernehmen würde. Wir willigten ein.

Dann ging’s schnell!

Um den Flug noch zu erwischen mussten wir uns beeilen. Ab zum Security Check, im Slalom durch die ganzen Leute bis ans Gate, was natürlich am ganz anderen Ende des Terminals lag. Komplett ausser Atem und total happy, dass wir es noch geschafft hatten, kamen wir am Gate an.

Aber warum sassen die ganzen Passagiere noch auf in der Wartehalle?

Das Boarding müsste doch schon begonnen haben?

Die Maschine hatte eine Stunde Verspätung!

Was?!

Also hätten wir uns auch Zeit lassen können…

Wir nutzen die Zeit zum Dokumentieren auf Facebook und hatten eigentlich total Spass. So in der Art ging’s dann bis zu Hause ins Bett weiter.

Es wird zu viel, wenn ich dir jetzt auch noch erzähle dass wir in Köln, mit gekauftem ICE Ticket, dann doch mit der S-Bahn nach Düsseldorf gefahren sind, weil kein ICE anzutreffen war.

Wir haben an diesem Abend viel gelacht.

Im Gegensatz zu uns denke ich, dass der verärgerte Mann am Infostand neben uns, heute noch beim Gedanken darüber tobt, weil sein Flug  damals gestrichen wurde.

Wir haben in keinem Moment an diesem Abend das ganze als Schwierigkeit oder Problem gesehen. Ganz im Gegenteil…

geiles Abenteuer, oder?

Mach einfach das Beste aus jeder Situation! Es erspart dir sehr viel Stress.

komfortzone boat

Es liegt alles in deiner Hand

Mit diesem Beispiel möchte ich dir zeigen, dass es ganz alleine dein Verdienst ist was du aus deinem Leben machst.

Es liegt ganz alleine bei dir aus welchem Blickwinkel du die Dinge siehst und wie du dein Leben lebst. Pack es an, steh aus deinem Komfortsessel auf und tritt dich selbst in den Arsch! Mach was aus deinem Leben.

Es ist verdammt kurz und du hast nur eine Chance!!!

Lebe dein Leben jetzt. Wenn du noch nicht damit angefangen hast, dann wird es höchste Zeit.  Du lässt die Zeit einfach an dir vorbeiziehen oder stehst jetzt auf und ergreifst deine Chance.

Es ist dein Leben! Tu das was dir gefällt, scheiss auf das was Andere sagen! Du bist der, der glücklich sein soll!

Leite alles in die Wege, dass deine Träume sich erfüllen. Ändere das ewige im Kreis laufen…

…ab jetzt geht es strikt in eine Richtung. So wirst auch du dahin kommen wo du hin willst.

Stell dir vor du sitzt mitten auf dem Ozean des Lebens in deinem Boot. Du wirst von jedem Sturm in eine andere Richtung geweht und du treibst von A nach B ohne zu wissen was du eigentlich willst. Sicher wirst du irgendwann und irgendwo auf Land treffen. Ob es aber da ist wo du hinwolltest ist fragwürdig.

Also setz deine Segel und steuere deinem Ziel entgegen. Hauptsache schon mal in die richtige Richtung…

Setz die Segel!

Stürme wird es immer wieder geben. Aber dann steuerst du dagegen und kämpfst gegen sie an. Wenn sie gross genug sind dann werden sie dich auch manchmal ein Stück vom Kurs abbringen.

Doch es liegt ganz allein bei dir ob du deine Richtung halten kannst und nach dem Sturm wieder Kurs aufnimmst.

Ich kann dir nur meine Sicht der Dinge hier erzählen, trotzdem hoffe ich dass ich dir vielleicht einen Anstoß für die Zukunft mit auf den Weg geben konnte.

Brich aus deinem Käfig aus und schau auch du deinen Problemen ins Auge und fange an Abenteuer zu erleben!

 



 

FM Treffen Freiheitsmobil 2018
Tags vom Artikel