Digitale Nomaden – Träumer oder knallhartes Business?

Uns als zukünftige Digitale Nomaden zu „outen“ hat uns etwas Zeit gekostet.

Wir hatten keinen Schimmer, wie unser Umfeld darauf reagieren würde.

Es hat uns auch nicht sonderlich überrascht, dass die meisten überhaupt nichts mit dem Begriff Digitale Nomaden anfangen können. Und auch nach mehreren Erklärungsversuchen peilen Freunde und Familie noch immer nicht, was wir da eigentlich genau vorhaben!

Wir werden immer nur gross angeschaut und schlussendlich mit einem „jedem das Seine“ auf stumm geschaltet…was wir sehr schade finden. Denn immer wieder wenn das Thema zur Debatte steht merken wir, dass eigentlich niemand zugehört hat…

Home office
Arbeiten von überall auf der Welt

Deshalb werden wir hier und jetzt einen neuen Versuch starten um dir genau zu erklären, was ein digitaler Nomade eigentlich ist und was er so im Alltag tut. Wir werden gezielt auf die Fragen eingehen, die uns jedes Mal aufs Neue gestellt werden. Also packen wir’s an und bringen etwas Licht ins Dunkel!

Definition (Quelle Wikipedia):

Ein Digitaler Nomade (auch: Internet-Nomade; englisch digital nomad, teilweise auch urban nomad) ist ein Unternehmer oder auch Arbeitnehmer, der fast ausschließlich digitale Technologien anwendet, um seine Arbeit zu verrichten und der einen Lebensstil führt, der eher als nicht sesshaft, ortsunabhängig oder multilokal zu bezeichnen ist.

Im Klartext: ein digitaler Nomade lebt und arbeitet frei und unabhängig von überall auf der Welt.

HABT IHR DANN KEIN ZUHAUSE MEHR?

Unser Haus haben wir verkauft, also Nein, wir haben kein festes zuhause mehr. Aus organisatorischen Gründen werden wir vorerst noch eine sogenannte Homebase bei unseren Eltern haben.

Eigentlich ist ab 2016 die ganze Welt unser zuhause! Wir werden uns diverse Unterkünfte mieten, meistens über die Plattform AirBnB, wo es recht günstig Wohnungen und Häuser angeboten werden.

Vielleicht werden wir uns auch als Housesitter bewerben, wo man gratis auf die Häuser und Haustiere anderer Leute aufpasst, während diese selbst verreist sind.

UPDATE 06/2016: Wir haben uns spontan entschieden einen Lieferwagen zum Campervan auszubauen und damit durch Europa zu reisen. Sozusagen wohnen und arbeiten auf 4 Quadratmetern. 

ALSO SEID IHR SO ETWAS WIE DIE AUSWANDERER AUS DEM FERNSEHEN!

Oh Mann! Wir wissen nicht wie oft wir dieses Statement in den letzten Monaten schon verneinen mussten und es geht uns langsam echt auf’n Sack! Wir werden uns nicht mit nur 500 Euro auf eine Weltreise begeben und hoffen, dass es irgendwann Gold auf uns herab regnet. Dieser Schritt ist wohl überlegt und es steckt auch ein genauer Plan dahinter. Leute, wir reissen uns hier Tag für Tag den Arsch auf um uns unseren Traum zu erfüllen! Das hat aber so gar nix mit einer hirnlosen „Doku-Soap“ zu tun.

IHR WERDET DEN HAUSVERKAUF BESTIMMT BEREUEN!

Wir haben sehr lange überlegt, was den Hausverkauf angeht. Schlussendlich wurde uns klar, dass man manchmal auch Opfer erbringen muss um ans Ziel zu gelangen.

Somit was für uns klar:

Das Haus, die Autos, alles muss weg!

Wir wollten frei von allen Schulden sein um ins digitale Nomaden-Leben zu starten. Und nein, wir denken nicht dass wir den Hausverkauf bereuen werden. Sollte Plan A nicht so funktionieren, wie wir uns das alles vorstellen, muss halt ein anderer Plan her!

Als digitaler Nomade muss man kreativ sein und niemals Angst vor etwas Neuem haben.

WAS MACHT IHR MIT EUREM GANZEN ZEUG?

Den Grossteil unseres Besitzes werden wir verschenken, respektiv entsorgen. Wir möchten so minimalistisch wir möglich leben. Unser zukünftiger Besitz muss in ganz genau zwei Koffer passen!

Des Weiteren werden wir zwei Kisten mit wichtigen, persönlichen Dingen bei unseren Eltern einlagern. 

WOMIT WOLLT IHR DENN GELD VERDIENEN?

Das ist wohl der schwierigste Punkt zum Erklären. Digitale Nomaden können mit sehr vielen Projekten Geld verdienen. Diversität ist hier oft der Schlüssel zum Erfolg!

Affiliate Marketing, d.h., wir bewerben Produkte. Wenn du als Kunde das Produkt über unseren Link kaufst, bekommen wir eine kleine Provision und mit klein meinen wir oftmals minimalistisch! Also ist man mit Affiliate Marketing noch nicht gerettet. Weitere Optionen müssen her, wir zum Beispiel

Online Business gründen: hier sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Biete Online-Kurse an, entwickle dein ganz eigenes Produkt und verkaufe es online.  Ein sehr beliebtes Mittel ist ein eigenes E-book zu schreiben, sei es über deine Abenteuer unterwegs oder wie man ein Online Business startet… Sei kreativ!

Werbung: man kann auch mit Werbung auf dem eigenen Blog ganz gut Geld verdienen. Such dir Marken, die zum Thema deines Blogs passen und schreibe diese einfach mal an!

Freelance: als Freelancer kannst du diverse Dienstleistungen, wie Übersetzungen, Logo-Gestaltung, Webseiten-Erstellung etc. anbieten und dafür entlohnt werden. Dies ist eine gute und auch beliebte Variante bei digitalen Nomaden, sich anfangs über Wasser zu halten, bevor ein eigenes Konzept steht.

professionelles Bloggen: wenn du viel herumkommst hast du bestimmt Einiges zu berichten. Als professioneller Reise Blogger kannst du – deine Artikel an verschiedene Plattformen oder Magazine verkaufen, – Kooperationen mit grossen Marken eingehen, – Produkte testen und bewerten, – an Pressetrips teilnehmen etc. Es gibt unzählige Möglichkeiten. Man muss sie nur suchen und finden. Von nix kommt nix!

Freelance work
Immer auf der Suche nach einer neuen Idee

Geld verdienen als digitaler Nomade ist also ein sehr vielfältiger Bereich, wo du genau den Tätigkeiten nachgehen kannst, die dir Spass machen.

Das heisst in unserem Falle:

Reisen und den Leuten die nötige Motivation vermitteln, aus dem alltäglichen Hamsterrad auszubrechen. Genau das zu tun was Einem gefällt und nicht was die Gesellschaft uns vorschreibt. Scheiss drauf!

IST ES DENN LEGAL?

Oh ja, es ist sowas von legal! Wir haben ein Gewerbe in Luxemburg angemeldet und können uns somit grenzenlos im worldwideweb austoben. Wir zahlen Steuern wie jeder normale Bürger auch, leider…

Es gibt natürlich auch digitale Nomaden, die die Sache mit dem frei und unabhängig leben sehr genau nehmen, die quasi „wohnsitzlos“ durch die Welt ziehen und deren Gewerbe an Orten gemeldet ist, wo man keine Einkommensteuer zahlen muss. Wir bewundern diese Leute sehr, müssen aber dazu sagen, dass diese Option momentan für uns nicht in Frage kommt.

WAS TUT IHR WENN IHR UNTERWEGS KRANK WERDET?

Einige digitale Nomaden reisen ohne Krankenversicherung. Wir nicht! Nach langen Recherchen und einigen Empfehlungen haben wir uns für World Nomads entschieden, eine Versicherung die man komplett online abschliessen kann.

Die Zahlung erfolgt per Kreditkarte.

Man kann frei wählen wie lange man sich versichern möchte, in welchen Ländern und was genau versichert werden soll. Also alles sehr flexibel, so wir wir es mögen. Man hat sogar die Möglichkeit elektronische Geräte mit einzubeziehen.

Als digitaler Nomade sind einem Laptop, Handy, Video-und Foto Equipment heilig, denn sie sind unsere Existenz! Was uns bei der World Nomads Versicherung auch sehr gut gefällt, ist die Option „Explorer“. Hier sind mehrere Extrem-Sportarten mit abgedeckt…man weiss ja nie.

Digitale Nomaden
Krankenversicherung: ja oder nein?

Vielleicht ist dem Einen oder Anderen jetzt klar geworden, dass der Begriff „Digitaler Nomade“ nicht einfach nur ein Hirngespinst ist.

Es ist der Inbegriff einer ganzen Bewegung! So wie in den 60er Jahren ein Hippie frei und unabhängig gelebt hat, tut es heute ein digitaler Nomade, halt nur etwas anders. Und ja, ein digitaler Nomade muss sich den Arsch aufreissen um das Privileg „frei und unabhängig“ auf Dauer geniessen zu können.

Der grosse Vorteil ist, dass man sich die Arbeit beliebig einteilen kann.

Es gibt keinen Chef, der dir vorschreibt was du wann zu tun hast. Du bist dein ganz eigener Boss und für deinen Erfolg verantwortlich. Wenn du sonntags arbeiten möchtest oder vielleicht die ganze Nacht durch, dann kannst du das tun.

Wenn du eine Pause brauchst, hält dich niemand davon ab.

Wenn du tagelang faul am Strand rumliegen möchtest und Pina Coladas schlürfst, hindert dich auch niemand daran…

dann solltest du dich allerdings fragen, ob du das Richtige tust. Der Erfolg kommt nicht von alleine!

MACH DEINE LEIDENSCHAFT ZU DEINEM BUSINESS UND DEINEM ERFOLG!

Denn, wenn du tust was du liebst, betrachtest du deine Tätigkeit auch nicht mehr als deinen Job, sondern als dein Leben. Und was kann schöner sein als dein Leben zu lieben und zu geniessen?

Also Leute, bitte belächelt uns nicht nur, sondern glaubt an uns!

Glaubt an euch!

Jeder kann frei und unabhängig leben.

Man muss dafür nicht zwingend die ganze Welt bereisen.

Vielleicht war das nie dein Ziel. Vielleicht möchtest du aber trotzdem unbeschwerter arbeiten und dein ganz eigener Boss sein? Es gibt auch viele digitale Nomaden, die einen festen Wohnsitz haben und die meiste Zeit im Jahr auch dort verbringen.

Trotzdem betreiben diese ihr eigenes Gewerbe, frei und unabhängig, von zuhause aus. Sei es, weil man Kinder hat und mehr Zeit mit ihnen verbringen möchte, sei es um sich seine Zeit einfach selbst einteilen zu können um eine bessere Work-Life-Balance herzustellen.

Einem digitalen Nomaden sind in dem Sinne keine Grenzen gesetzt.

Du musst es nur wollen…


Was denkst du über Digitale Nomaden? Möchtest du auch so leben oder ist es eher nichts für dich? Teile deine Meinung mit uns und hinterlasse ein Kommentar!


Bildquelle: pataschasworld.com / canva.com  

FM Treffen Freiheitsmobil 2018
Tags vom Artikel