5 einfache Regeln wie Du in den Tropen nicht krank wirst

Ach, die Tropen…endlose Strände, exotische Früchte, atemberaubende Natur und Sonne den ganzen Tag. Klingt das nicht toll?

Und das ist es auch, solange du nicht krank wirst. Hier in Costa Rica haben wir festgestellt, dass die Mehrheit der Touristen nach der ersten Woche des öfteren an heftigen Verdauungsproblemen leidet. Wir sind mehr als vertraut mit diesem Problem, da wir selbst schon an dem sogenannten Reisedurchfall „traveler’s diarrhea“ litten. Aber warum werden wir in den Tropen krank?

Die Antwort ist eigentlich recht simpel!

Wenn du in einem nicht-tropischen Land wohnst, ist dein Körper nicht an die Dinge gewohnt, die du ihm im Urlaub aussetzt: die Hitze, hohe Luftfeuchtigkeit, das lokale Wasser, unbekanntes Essen usw… Wenn du deinen Körper nicht ausreichend darauf vorbereitest, wirst du krank! Hier kommen unsere fünf wesentlichen Regeln, an die wir uns halten um gesund zu bleiben:

Tropen: Probiotika

Dies ist wohl die wichtigste Regel überhaupt! Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du die guten Bakterien in deinem Darm aufrecht erhältst.

Wasserkefir ist unsere Religion! Wir trinken ihn jeden Tag, egal ob wir reisen oder nicht. Dieses fermentierte Getränk ist voll mit Probiotika und schmeckt auch noch köstlich dazu. 

Ein Glas Wasserkefir ist fester Bestandteil unserer Morgenroutine. Du kannst ihn ganz einfach selbst herstellen, auch in den Tropen! Du brauchst nur die Kristalle, Wasser, Zucker und Trockenfrüchte. Lies hier was Wasserkefir genau ist und wie du ihn selbst herstellen kannst.

Eine andere Möglichkeit deinen Körper zu boosten ist eine probiotische Kur in Form von Kapseln. Diese kannst du dir in jeder Apotheke holen.

ACHTUNG: Warte nicht mit dem Einnehmen der Kapseln bis du an deiner Destination angekommen bist! Die guten Bakterien müssen sich in deinem Darm verteilen um keinen Platz für die Schlechten zu lassen. Darum raten wir dir die Kur schon 8-10 Tage vor Reisestart einzunehmen und sie auch während der kompletten Reise durchzunehmen. Dann sollte dich keine böse Überraschung erwarten.

Tropen: genug trinken

Achte darauf, dass dein Körper nicht dehydriert! Wenn du durstig bist ist es schon zu spät. Trinke viel Wasser, frische Fruchtsäfte und vergiss nicht die leckeren jungen Kokosnüsse! Diese sind sehr gesund und voller Elektrolyten, die dir Energie verschaffen. Trinke immer wieder ein Glas Wasser dazwischen und auch, wenn die Einheimischen sagen, dass man das lokale Wasser trinken kann, findet dein Körper das vielleicht nicht…

Unser Immunsystem ist nicht vertraut mit den fremden Bakterien (ja vielleicht auch Parasiten), die sich im lokalen Trinkwasser befinden.

Um jedem Problem aus dem Weg zu gehen, raten wir dir einfach Trinkwasser im Supermarkt zu holen. Und vergiss nicht, immer eine Flasche Wasser bei dir zu tragen, vor allem wenn du auf Touren, Wanderungen oder an den Strand gehst! Solltest du dein Wasser doch mal vergessen, dann hol dir eine Kokosnuss.

Tropen: 3. Vermeide Sonnenbrand

Unterschätze nie die Sonne in den Tropen. Glaube mir, auch wenn es bedeckt ist, kannst du dir einen fetten Sonnenbrand zuziehen!

Kaufe einen Sonnenschutz mit genügend Lichtschutzfaktor. Mindestens 30+ sollte es sein. Sonnenmilch ist in jedem Supermarkt oder Apotheke erhältlich, oder bring dir deine eigene von zuhause mit. Wir benutzen die Sonnenmilch nur die ersten 8 bis 10 Tage. Danach holen wir uns kaltgepresstes Kokosöl, was einen niedrigeren Lichtschutzfaktor hat, für uns aber ausreichend ist. Kokosöl ist in mehreren Hinsichten ganz nützlich in den Tropen.

Du kannst es als Sonnenschutz, zum Kochen oder sogar als Insektenschutz einsetzen.

WICHTIG: solltest du eine helle Haut haben, die das Sonnenlicht nicht gut verträgt, dann bleibe auf jeden Fall bei der Sonnenmilch!

Wenn du dir dennoch einen Sonnenbrand zugezogen hast, dann hol dir Aloe Vera oder ein Produkt was Aloe Vera enthält. Damit beruhigst du deine Haut. Ein Sonnenbrand fügt deinem Körper Stress zu. Die Konsequenz ist, dass dein Immunsystem geschwächt wird und du Gefahr läufst krank zu werden.

Also, bei Sonnenbrand: Aloe Vera und viel trinken!

Tropen: 4. Genug Schlaf

Vermeide jede Form von Schlafmangel, vor allem, wenn du einen langen und anstrengenden Flug hattest. Schlaf gibt deinem Körper die Möglichkeit sich von den Strapazen des Alltags zu erholen.

Schlafen heilt!

Auch wenn du dich tagsüber mal müde fühlst, dann hüpf in deine Hängematte oder döse am Strand (mit genügend Sonnenschutz). Fahr dich und deinen Körper herunter indem du Anstrengungen in der Mittagssonne vermeidest. Ich weiss, der Urlaub ist kurz und du möchtest so viel wie möglich sehen…manchmal ist es aber vernünftiger kurze Pausen einzulegen und auf seinen Körper zu hören.

Wir haben uns deshalb eine Schlafroutine angeeignet, wo wir bei Sonnenaufgang aufstehen und bei Sonnenuntergang unsere Körper langsam herunterfahren und aufs Schlafen gehen vorbereiten.

 

Tropische Länder bieten immer eine grosse Vielfalt an frischem Obst und Gemüse. Dies solltest du dir zum Vorteil machen und den Maximum davon zu dir nehmen!

Viel dunkles Grün hält dein Immunsystem stark. Zusätzlich zu dem vielen Obst und Gemüse nehmen wir noch einen täglichen Mix von Spirulina, Chlorella und Weizengras ein, um uns zu stärken.

 

Vermeide zuviel Fett oder Frittiertes… Ja, wir wissen es schmeckt toll und auch wir können manchmal nicht widerstehen. Es sollte nur nicht zu deiner Hauptnahrungsquelle werden!

Tropen: sea shell

Bitte beachte, dass dies unsere persönlichen Anwendungen sind. Wir sind keine Ärzte, noch haben wir eine medizinische Ausbildung! Wenn du trotzdem in den Tropen krank wirst, was immer mal vorkommen kann, keine Panik…es gibt ein Heilmittel für alles.

Hol dir den Rat eines Einheimischen, bevor du teuer beim Arzt zahlen musst.

Die Locals haben des öfteren natürliche Heilpraktiken, die viel effektiver und wesentlich günstiger als jedes andere Medikament sind! Wenn du nicht überzeugt bist, kannst du den Arzt nachher immer noch aufsuchen…


Warst du schon mal krank in den Tropen? Was hat dir geholfen wieder gesund zu werden? Rein damit in die Kommentare, wir möchten es wissen!


Dieser Artikel enthält Affiliate-Links / Photoquelle: Patascha’s World

FM Treffen Freiheitsmobil 2018
Tags vom Artikel
, ,